Pressemitteilung vom 1. Mai 1999

Glaube ist nicht nur ‘was für Alte

4000 Christen vom 13. - 16. Mai in Nürnberg / Drei Parallel-Kongresse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene / Großes Kinder-Happening am Samstag mittag / Mit dabei: Landesbischof Loewenich und der Mainzer Weihbischof Eisenbach

Rund 4000 Teilnehmer kommen zum Kongreß "Jesus 2000" vom 13. bis 16. Mai in die Nürnberger Frankenhalle. "Jesus 2000" ist ein Angebot für Christen jeden Alters. Neben den Plenumsveranstaltungen, Vorträgen und Workshops, gibt es auch Angebote für Jugendliche und Kinder. Unter dem Slogan "Vollkorrekt" treffen sich 600 Jugendliche zu einem eigenen Jugendkongreß. Die rund 400 Kinder treffen sich zu ihrer eigenen Veranstaltung "Voll ins Herz".

Die Veranstalter - verschiedene charismatische Gruppierungen innerhalb der evangelischen und katholischen Kirche, aus Freikirchen und freien Gemeinden - haben zu dem Treffen nach Nürnberg eingeladen. Ökumene wird in Nürnberg großgeschrieben. Das zeigt sich bei der Zusammensetzung der Teilnehmer und der Referenten der Workshops - Christen aus allen christlichen Kirchen. Zu den Hauptreferenten gehören evangelische Pfarrer, Priester, der anglikanische Pfarrer Nicky Gumbel (London) und Raniero Cantalamessa (Rom), Prediger des Papstes.

"Was in Nürnberg deutlich wird ist die Vielfalt der charismatischen Bewegungen in der gesamten kirchlichen Landschaft", so Pfarrer Friedrich Aschoff (Kaufering), Mitglied des Leitungskreises des Kongresses und Vorsitzender der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung in der Evangelischen Kirche. Es sei ein Phänomen, daß die charismatische Bewegung in praktisch allen christlichen Kirchen existent sei und zu den erneuernden Kräften gehöre. Noch augenfälliger werde dies in den Ländern der Dritten Welt. Hier gebe es katholische Kirchen, die mehrheitlich von der charismatischen Bewegung geprägt seien. Beispiel dafür seien die Philippinen. Doch auch in vielen Kirchen Afrikas und Asiens spiele die charismatische Bewegung eine entscheidende Rolle.

Der Kongreß in Nürnberg wird von Christen aus ganz Deutschland besucht. Trotzdem stellen allein die Teilnehmer aus Bayern 40 Prozent der insgesamt rund 4000 Teilnehmer. Zu den Angeboten des Kongresses gehört auch eine umfangreiche Ausstellung von christlichen Initiativen und Organisationen. 120 Aussteller präsentieren diakonische Initiativen, aber auch Aktionsgruppen aus den Bereichen Mission, Medienarbeit und Freundschaft zu Israel.

Grundsätzlich ist die Konferenz offen für Interessierte. Besondere Angebote für die Nürnberger Bevölkerung gibt es mit dem großen Gottesdienst am Sonntag in der Frankenhalle, zu dem alle Nürnberger herzlich eingeladen sind. Ein großes Kinderhappening gibt es am Samstag mittag mit dem bundesweit bekannten Künstler Daniel Kallauch, der mit seinen Kinderliedern und Späßen einer Familie einen bunten wie lustigen Mittag "servieren wird".

Offizielle kirchliche Vertreter werden am Samstag und Sonntag an dem Kongreß teilnehmen: Der bayerische Landesbischof Herrmann von Loewenich ist am Samstag vormittag Gast der Veranstaltung. Am Sonntag morgen hält der Mainzer Weihbischof Franziskus Eisenbach eine Eucharistiefeier. Eisenbach ist außerdem bei der Durchführung des Hauptgottesdienstes (10.00 bis 13.00 Uhr) des Kongresses mit dabei, zu dem interessierte Christen aus der Nürnberger Region eingeladen sind.

Den rund 400 kleinen Teilnehmern des Kinderkongresses "Voll ins Herz" soll vermittelt werden, daß sie ein wichtiger Teil der christlichen Gemeinde sind. Die Mitarbeiter sind der Überzeugung, daß die Kinder "die Zukunft der Kirche sind". Neben viel Spiel und Sport werden die Kinder die Gelegenheit haben, christliche Themen auch in Kleingruppen zu besprechen. Wie bei den "Großen" gibt es hier auch die Möglichkeit zu Andachten, gemeinsamen Gebet und für sich beten zu lassen. Das Team des Kinderkongresses setzt sich genau wie bei den anderen Veranstaltungstypen aus Mitarbeitern ganz verschiedener christlicher Gemeinden zusammen. Ein Höhepunkt des Kinderkongresses ist die große Veranstaltung mit Daniel Kallauch am Samstag nachmittag.

Beim Jugendkongreß "Vollkorrekt" liegt der Altersschwerpunkt bei den 15- bis 16-jährigen. Hier stehen die verschiedenen Veranstaltungstage unter den Themen "Vater", "Sohn" und "Heiliger Geist". Den Mitarbeitern des Jugendkongresses geht es auch darum, die Jugendarbeiten innerhalb der charismatischen Bewegungen in den unterschiedlichen Kirchen zu vernetzen. Bei dem Kongreß will man die üblichen Schienen der Veranstaltungsdurchführung verlassen. Deshalb gibt es nur kurze Impulsvorträge und damit möglichst wenig "Frontal-Rede". Stattdessen ist viel Zeit für moderne christliche Musik, das Zusammensein in Kleingruppen, und die Möglichkeit für sich beten zu lassen. Zweimal täglich trifft man sich in Kleingruppen. Die gemeinsamen Zeiten, in denen mit moderner Musik Gott gelobt wird, haben schon fast Konzertcharakter. Am Samstag abend selbst gibt es ein größeres Konzert im Rahmen des Jugendkongresses.


Weitere Infos:
Jesus 2000, Speersort 10, D-20095 Hamburg.
Fax: 040 - 32 24 03, Tel.: 040 - 32 33 07-16 und 32 33 07-18

Presse-Auskünfte:
Norbert Abt, Frankfurter Str. 69, 65239 Hochheim.
Tel. : 06146 - 1681, Fax: 06146 - 61496.